Alpenrobben Schüleraustausch – Berichte

Alpenrobben Schüleraustausch – Berichte

Montag:

Wir waren alle schon sehr aufgeregt, als die deutschen Alpenrobben endlich ankamen. Wir haben ihnen auch unsere Schule gezeigt, was sehr nett war. Sie waren sehr begeistert von den hohen Bergen und der netten Willkommensfeier. Nach einer Stärkung fuhr jeder mit seinem deutschen Gastkind nach Hause.

Dienstag:

Heute sind wir nach Mallnitz ins Besucherzentrum vom Nationalpark Hohe Tauern gefahren. Wir teilten uns in zwei Gruppen auf, die eine Gruppe machte mit der Rangerin Kräutersalz und die andere Gruppe erforschte Lebewesen im Fluss. Sara Schar kam auch zu unserer Pressekonferenz. Dort gab es für sie, die Rangerinnen und die Direktorin eine Bretteljause und einen typische ostfriesische Teezeremonie. Zum Schluss fuhren wir ins Seebachtal – zum Schwimmen, Grillen und Kennenlernen!

Mittwoch:

Am Mittwoch fuhren wir nach Heiligenblut auf die Kaiser Franz-Josefs-Höhe. Wie sahen Steinböcke und fütterten Murmeltiere. Neben dem Bestaunen des Bergpanoramas, erzählte uns Rangerin Lilli auch viel Wissenswertes rund um den Gletscher. Zu Mittag aßen wir im Steinbockhaus Kärntner Käs-Nudeln und ließen dort den Nachmittag mit einem Besuch im Haus der Steinböcke ausklingen. Natürlich durfte für unsere deutschen Gäste ein schneller Besuch in der Heiligenbluter Kirche nicht fehlen.

Donnerstag/Freitag:

Am Donnerstag wanderten wir aufs Arthur von Schmidhaus. Was alle (!) geschafft haben! Wir verbrachten den Nachmittag mit einem Bad im eiskalten Dösener See, mit Gruppenspielen und Kuchenessen. Am Abend gab es leckere Spaghetti. Mit dem einem oder anderen Spiel und mit viel Gesang vertrieben hatten wir auch am Abend noch gute Laune. Am Freitag standen wir um 7:00 Uhr auf. Wir frühstückten noch und danach begann sofort der Abstieg. Unten erwartete uns das Radio Kärnten für ein Alpenrobben-Interview.

Samstag:

Zum Abschluss fuhren wir nach Lienz in die Moos Alm und gingen klettern im Hochseilklettergarten. Nach dem Klettern gab es leckeres Essen im Gasthaus. Danach fuhren wir mit dem Osttirodler hinunter ins Tal, manche fuhren auch zwei Mal. Als wir unten angekommen waren fuhren wir wieder nach Winklern und schauten uns den Rückblick von unserer tollen Woche an, wir hörten auch das Radio-Interview an. Wir können auf eine tolle und erlebnisreiche Woche zurückblicken!

Schülerbericht von den Alpenrobben: Felicia, Matthias, Nils und Vivien (2c)

Alpenrobben Schüleraustausch – Berichte
zurück