Besuch im „Haus des Staunens“

Besuch im „Haus des Staunens“

Als Abschlussausflug in diesem Schuljahr fuhren die 2a und die 2c Klasse am 30. Juni nach Gmünd, in das „Haus des Staunens“. 

 

Unter fachkundiger Führung ging es auf Erkundungsreise durch die Ausstellungsräume, einer Wunderwelt des sinnlichen Erlebens. Faszinierende Klangmaschinen konnten die Schülerinnen und Schüler entdecken und auch selbst ausprobieren. So wurden dem Klangboot, den Klangstäben und dem Tropfenschlagzeug Töne entlockt, klingendes Wasser mit den Händen gespürt, riesige Seifenblasen entstehen gelassen, den quakenden Fröschen gelauscht, die größte begehbare Geige der Welt betreten  und ein Spaziergang durch den Klang-Kunst-Garten unternommen, wo es einiges zu entdecken gab. Besondere Begeisterung entstand bei einem der ältesten Ringelspiele Österreichs und der Beobachtung der unterschiedlichen Schwingungsformen eines Pendels aus mehreren Kugeln.  

Den krönenden Abschluss bildete ein Musik-Workshop in der Klangkapelle, die schon aufgrund ihrer gotischen Bauweise Staunen hervorrief. Auf spielerische Art wurden unterschiedlichen Musikinstrumenten Klänge entlockt und gemeinsam musiziert. 

 

Töne nicht nur hören, sondern auch sehen und fühlen, war das Thema dieses Tages.  

Die Schülerinnen und Schülern hielten nicht nur Augen und Ohren offen, sondern einige sah man auch mit offenem Mund die außergewöhnlichen Experimente bewundern. 

 

Es war ein eindrucksvoller und erlebnisreicher Tag! 

Besuch im „Haus des Staunens“
Tagged on:
zurück