Projektunterricht Klimaschule

Projektunterricht Klimaschule

Die Folgen der Klimaerwärmung sind gerade im Nationalpark Hohe Tauern besonders spürbar und sichtbar. Der Rückgang der Gletscher und das Auftauen der Permafrostböden sind die augenscheinlichsten Phänomene. Sie sind Herausforderungen und Realität – ebenso wie der Umstand, dass wir Menschen einen Beitrag zu diesem Klimawandel leisten.

Durch die Klimaschule sollen unsere Schüler den Wert, den der Nationalpark Hohe Tauern für die Region und das ganze Land darstellt, schätzen lernen und zweitens erkennen, dass der Klimawandel nicht nur im Fernseher passiert sondern genau hier vor ihrer Haustüre stattfindet.

Vieles wird sich in den nächsten Jahrzehnten aufgrund des Klimawandels ändern. Sei das politisch, wirtschaftlich oder sozial. Aus diesem Grund waren die Ranger des Nationalparks Hohe Tauern mit der mobilen Verbund-Klimaschule  drei Tage lang zu Gast an unserer Schule.  Es ist ein Gebot der Stunde, dass wir unsere junge Generation auf diese Entwicklung vorbereiten, ihnen Handlungskompetenzen mitzugeben und ihnen so dazu verhelfen, sich in dem so rasanten Prozess zurechtzufinden.

Projektunterricht Klimaschule
zurück