Wiedereinzug in die Schule – ein guter Grund zum Feiern

Wiedereinzug in die Schule – ein guter Grund zum Feiern

Ein halbes Jahr nach dem Brand mit einem enormen Schaden feierten wir am 12.Mai 2017 die gelungene Wiederherstellung unserer Schule und die Wiederaufnahme des Schulbetriebes im vollen Umfang. Wir – alle Beschäftigten des Schulverbundes Winklern – wollten noch einmal „DANKE!“ sagen all jenen, die uns in dieser nicht ganz einfachen Zeit unterstützt haben, und uns sehr wohlwollend gegenüberstanden. Eingeladen waren viele Personen des öffentlichen Lebens, die in irgendeinem Bezug zu unserer Schule stehen, sowie  unsere Quartiergeber aus der Zeit der Dislozierung, weiters  alle Handwerksbetriebe, die es in gut 4 Monaten geschafft haben, aus dem schwer beschädigten Gebäude wieder eine schöne Schule zu gestalten. Auch alle unsere Schulpartner – Schulgemeindeverband, Schulaufsicht, SPZ, Nationalpark, Vertreter/innen der Nachbarvolksschulen, etc. und Gönner folgten gerne unserer Einladung zu diesem Abend.

Unser Schulchor und die hauseigene Schulband begeisterten mit musikalischen Leckerbissen, ein Rückblich auf die Ereignisse im Zeitraffer in Bild und Live-Ton, garniert mit magischen Lichteffekten, erzeugten noch einmal Gänsehautstimmung in der neuen vollbesetzten Aula. Diese wurde auch ihrer nun wieder zugedachten Rolle als schöner und moderner Veranstaltungsraum gerecht, bot sie doch ausreichend Platz für rund 300 Personen.

Die Vorsitzende des Schulgemeindeverbandes, Frau K. Taurer, die Pflichtschulinspektorin, Frau Mag. H. Reiter, der Direktor des NP Hohe Tauern, Herr Mag. P. Rupitsch fanden in ihren Grußbotschaften sehr nette Worte der Anerkennung für die geleistete Arbeit in den Monaten der „Auszeit aus der Schule“.

Direktor Dr. G. Tengg dankte in seiner Ansprache noch einmal allen Unterstützern und Schulpartnern für den Einsatz in der schwierigen Zeit und hob auch den positiven Zugang der über 300 Kinder hervor, die sich schnell mit den geänderten Bedingungen abfanden und sich gut in ihren Ersatzquartieren einlebten. Unser Ortspfarrer, Mag. Ch. Hinc segnete das wiederhergestellte Gebäude, um es vor ähnlichem Schicksal in der Zukunft zu bewahren.

Die Aula erstrahlt in völlig neuem Gesicht. Der Direktor erläuterte dem Publikum den Grundgedanken dieser Gestaltung. Wir sind Nationalparkschule – wie unser Leitbild und unser autonomes Schulprogramm es ausweisen – daher sollte der Nationalpark Hohe Tauern auch in der Neugestaltung des Hause in moderner Form zum Ausdruck gebracht werden. Der Stein, aus dem unser Großglockner ist, Holz als wichtiger Rohstoff unserer Region und das Wasser, das symbolisch in Wellenform an der Decke sich über den Raum schlängelt, gepaart mit ausgefeilter Technik und Beleuchtung, macht unser Gebäude zu einem Ort des Lernens in dem man sich wohl fühlen kann, und in das auch alle Mitarbeiter gerne hineingehen.

Eine besondere Freude an diesem Festtag bereitete uns allen die Trachtengruppe Winklern mit ihrer Obfrau A. Kühbacher, übernahmen doch die fleißigen Damen die Zubereitung des schmackhaften Buffets und ob ihres großen Charmes beim Ausschank dauerte der Abend doch weit über den offiziellen Teil hinaus.

Wir alle – Kinder, Eltern, Lehrer/innen und Bedienstete – sind sehr froh, dass wir wieder „daheim“ sind.

Wiedereinzug in die Schule – ein guter Grund zum Feiern
zurück