3c Klasse gewinnt Umweltpreis des AWV

 

Gleich nach der Ausschreibung des Ideenwettbewerbes machte sich die Klasse mit ihrem Klassenvorstand an die Arbeit. Schon bald stand fest, dass aus leeren Getränkedosen und Verschlusskapseln von Flaschen funktionelle Möbel hergestellt werden sollten: Ein Stehtisch und ein Hocker.

Die Mehrheit der Klasse bestand auf einer ovalen Form des Tisches, der Hocker sollte das konventionelle runde Aussehen bekommen. Nachdem die Pläne 1:1 auf Transparentpapier aufgezeichnet worden waren, wurde der Schnitt aufs Holz übertragen und ausgesägt.
Die Getränkedosen wurden mit Montageschaum ausgeschäumt, um den Möbeln mehr Festigkeit und Stabilität zu geben. Danach wurden sie aufeinander geklebt und in der Mitte mit einer Lochholzplatte verstärkt. Als ein besonderer Blickfang kann die Tischplatte und der Sitz des Hockers angesehen werden.

Die Verschlusskapseln wurden auf das Holz aufgeklebt und dann in Kunstharz eingebettet. So gelang es, eine spiegelglatte Oberfläche herzustellen.
Und wie man sehen kann, hat sich die viele Arbeit gelohnt. Die Möbel hielten dem Probesitzen stand.

Als kleine Zugabe wurden noch der „ RED BULL DADDY“, eine Katze und 2 Mäuse aus leeren Getränkedosen angefertigt.

 

 

Zur Preisübergabe in der 3c Klasse erschien dann eine hochkarätige Abordnung des Abfallwirtschaftsverband Westkärnten und lokaler Politik.

Hubert Schnedl – Vorstandsvorsitzender AWV
Mag. Andreas Jost – Geschäftsführer
Mag. Antonia Lackner – Umweltberaterin
BGM Hermann Seebacher
BGM Franz Zlöbl
Direktor Gustav Tengg

 
Als kleine Gegengabe erhält der
Geschäftsführer ein Kunstwerk in
Encaustiktechnik der beiden Schüler
Fleissner Hubert und Jakober Andreas.

 

 

 

 

Gruppenfoto in der Aula
der NP Hauptschule

 

 

 

 

 

Stolz präsentiert der Klassensprecher
Tobias Oberdorfer die Urkunde.

3c Klasse gewinnt Umweltpreis des AWV
zurück