SCHÜLERWETTBEWERB ZUR POLITISCHEN BILDUNG

 

Der von der deutschen Bundeszentrale für politische Bildung durchgeführte Wettbewerb fand im Schuljahr 2009/10 mit österreichischer Beteiligung statt. Eine ganze Klasse sollte sich in Form eines Fächer übergreifenden Projektes einem festgelegten Thema widmen.

Die Kreativkasse 4c entschied sich für das Thema „China – ein Reich für Kinder?“, weil China Platz im Lehrplan der 8. Schulstufe findet und im Rahmen des Unterrichtsprinzips „Politische Bildung“ durchgeführt werden konnte. Mit pädagogischer Hilfestellung organisierten und setzten die SchülerInnen alle Projektmodule sowie Projektschritte in den Unterrichtsgegenständen Geografie, Deutsch, Geschichte, Technisches Werken und Bildnerische Erziehung um.

Innerhalb von sechs Schulwochen entstand ein sehenswerter Kalender, der den Betrachter über die Situation Gleichaltriger in China informiert und den Verstoß gegen die Kinderrechte aufzeigt. Auch die künstlerische Gestaltung der Kalenderblätter oblag den Mädchen und Burschen. Die SchülerInnen der Kreativklasse 4c hoffen nun, dass ihre eingesandte Arbeit Anerkennung in der vom BMUKK installierten Serviceeinrichtung (Zentrum polis – Politik lernen in der Schule) findet.

SCHÜLERWETTBEWERB ZUR POLITISCHEN BILDUNG
zurück