PROJEKT WASSERAMSEL

Schüler der 1. Klassen bauen Nistkästen für Wasseramseln und Gebirgsstelze

Die Fa. Fürstauer Energie errichtete in Putschall/Gemeinde Großkirchheim das Wasserkraftwerk „Judenbrücke“. Als Ersatzmaßnahmen für den Eingriff in das ökologische Gleichgewicht wurde der Fa. Fürstauer Energie die Anbringung von Bruthilfen für Wasseramseln vorgeschrieben.

In einem fächerübergreifenden Projekt unter der Leitung von Pinter Werner und Suntinger Arnold wurden Nistkästen von den Knaben der 1e Klasse gebaut. Es sind Spezialnistkästen. Die Vorlage für diese Spezialnistkästen lieferte Dietmar Streitmair, der als Vogelexperte in ganz Kärnten bekannt ist. Das Besondere daran – an der Oberseite der Nistkästen wird durch eine Leiste gleichzeitig die Möglichkeit einer Bruthilfe für die Gebirgsstelze geschaffen.

Am 26. und 27. Mai wurden die Nisthilfen von Schülern der 1e/1b und 1d Klasse (insgesamt sind 33 Schüler daran beteiligt) angebracht an 20 Brücken von Putschall bis Rangersdorf angebracht.

Eine große Hilfe war dabei die Mitarbeit der Straßenmeisterei Winklern unter ihrem Chef Dullnig Karl, der für diese Arbeit seinen Mitarbeiter Obergantschnig Sepp aus Sagritz abstellte; die Zusammenarbeit mit ihm war sehr lustig.

Durch die Schneeschmelze führte die Möll „Hochwasser“ – das Anbringen der Nistkästen war daher schwierig!

Gleichzeitig haben sich die beteiligten Schüler im Fach Biologie und Umweltkunde das notwendige Wissen über diese Vogelarten gelernt. Damit ist aber dieses Projekt noch nicht abgeschlossen: Bestimmte Schüler sind für Betreuung der Nistkästen zuständig und werden bis zum Jahre 2011 vor allem in der Brutzeit alle besonderen Vorkommnisse protokollieren – das Ergebnis wird dann in der 4. Klasse vorgestellt!

Projekt Wasseramsel – Konzept als PDF-Datei 1,6 MB

 

PROJEKT WASSERAMSEL
zurück