Hochalpinkurs der 4c auf der Salmhütte

Wir fuhren am 19.09.2016 von Winklern nach Kals zum Lucknerhaus. Von dort wanderten wir zur Glorerhütte, wo wir eine Pause einlegten. Im Anschluss überquerten wir das Leitertal und erreichten schließlich unser Ziel, die Salmhütte.

Nachdem wir das Lager bezogen hatten, orientierten wir uns vor der Hütte mit Karte und Kompass. Der Marsch zu einem Kar-Gletscher bot uns viele interessante Augenblicke, wie z.B. das Erscheinen eines Steinbockes. Nach diesem anstrengenden Tag genossen wir schließlich das 1A- gekochte Essen.

Mit dem Motto Natur-Sport-Spaß erkundeten wir am zweiten Tag die zwei alten Salmhütten, welche nicht mehr bewirtschaftet werden. Ebenfalls diskutierten wir über das Gestein des höchsten Berges Österreichs und wanderten dann weiter zur Glorerhütte. Auf dem Weg dorthin stimmten wir am Leiterbach die Kärntner Landeshymne an. Am späten Nachmittag kehrten wir auf die Salmhütte zurück, wo wir am Abend ein lustiges Spielprogramm durchführten.

Am letzten Tag nahmen wir den Abstieg nach Heiligenblut durch das Leitertal in Angriff. Die schönen, doch anstrengenden 5 „Expeditionen“ in den Nationalpark Hohe Tauern, die wir im Laufe von 4 Jahren an unserer Schule unternahmen, werden wir in unseren Herzen tragen und nie mehr vergessen.

(Bericht: Julian Jamnig, Marius Rosenkranz, Daniel Reiter, Sebastian Thorer)

Hochalpinkurs der 4c auf der Salmhütte
zurück