Alpinkurs der 3c auf der Noßbergerhütte

Am Morgen des 14. Septembers starteten wir im Gradental unsere Wanderung zur Noßbergerhütte. Zuerst wanderten wir durch das Gradental bis zum Gradenmoos. Beim steilsten Abschnitt unseres Anstieges, der danach kam, gerieten wir ins Schwitzen. Der Ausblick auf die Seen war aber atemberaubend. Nach vier lehrreichen, aber auch anstrengenden Stunden erreichten wir die Noßbergerhütte, die auf 2488 m liegt.

Nach dem leckeren Mittagessen spazierten wir noch eine Weile um die Hütte und beschäftigten uns mit Blockgletschern. Nach dem Abendessen unternahmen wir eine kleine Tour zum großen Gradensee und lernten, uns zu orientieren.

Am nächsten Tag frühstückten wir und machten uns dann auf den Weg zur niederen Gradenscharte. Jeder lernte auf dieser Tour die Gruppe zu führen. Nach zwei Stunden erreichten wir unser Ziel und erblickten das Debanttal. Beim Eissee machten wir eine Rast und kehrten am Nachmittag schlussendlich wieder zur Hütte zurück. Am späten Nachmittag wollten wir mit der Seilrutsche über den See schweben und anschließend über Felsen klettern, aber das Wetter hatte sich gegen uns entschieden. Als Ersatzprogramm beschäftigten wir uns mit Spielen und zeigten unser Wissen beim Alpinkurs-Quiz.

Am letzten Morgen wanderten wir von der Noßbergerhütte den Tierleitenweg zum Nationalpark Parkplatz im Gradental hinunter. Diesen Alpinkurs und die Hütte kann man nur weiterempfehlen.

(Bericht: Anna Lackner und die Mädchen der 3c)

Alpinkurs der 3c auf der Noßbergerhütte
zurück