Gletscherkurs – Glocknerhaus: Unterricht im Hochgebirge

 

Bereits in der zweiten Schulwoche standen drei Tage Gletscherkurs am Programm. Unsere Klasse, die 3c, freute sich schon sehr auf diese Aktion.
Gletscherkurs – Glocknerhaus: Unterricht im Hochgebirge Gletscherkurs – Glocknerhaus: Unterricht im Hochgebirge
Am Montag, 15.09.2014 fuhren wir über die Großglockner Hochalpenstraße zum Glocknerhaus, wo wir gleich unser Lager bezogen. Anschließend brachen wir mit unserem Klassenvorstand Frau Pinter, Herrn Zenz und der Nationalparkrangerin Hanni zum Margaritzenspeicher auf. Auf dieser Wanderung erfuhren wir Interessantes über den Gletscher und die Gründe für dessen Rückgang.

Am Nachmittag brachte uns Hanni auf dem Weg zum Nassfeld-Speicher die Artenvielfalt der Bergblumen rund um die Pasterze näher. Die Sage von der „Racherin“ durfte dabei natürlich nicht fehlen. Nach dem wohlverdienten Abendessen hielten wir unsere Eindrücke in den Tagebüchern fest und besprachen noch einmal, was wir gesehen bzw. gelernt haben, ehe wir uns kurz vor 22.00 Uhr zu Bett gingen.

Am nächsten Tag begaben wir uns auf den Gletscherlehrweg, vorbei am Margaritzenstausee, Elisabethfelsen und Sandersee. Zu unserer Freude durften wir später mit der Gletscherbahn zur Franz-Josephs-Höhe fahren und es war ein tolles Erlebnis, dort mit Hanni die Murmeltiere zu füttern. Nach der Rückkehr zum Glocknerhaus gab es wieder ein gut schmeckendes Abendessen. Im Anschluss an unsere Tagebucheintragungen fand noch ein spannendes Gletscherquiz statt.

Am dritten Tag machten wir uns auf den langen Heimweg nach Heiligenblut. Dieser Alpinkurs war zwar anstrengend, aber uns bleiben drei lustige, unvergessliche Tage in Erinnerung.

Gletscherkurs – Glocknerhaus: Unterricht im Hochgebirge
zurück