Unterricht im höchsten Klassenzimmer Österreichs

 

Für drei Tage verlegten die 4c und 4d Klasse Ende September ihren Unterricht in die faszinierende Hochgebirgswelt des Nationalparks Hohe Tauern.


Ausgehend von ihren Standorten auf der Salm- und der Glorerhütte auf über 2600m erkundeten die Mädchen und Burschen mit ihren Begleitlehrern die Besonderheiten des oberen Leitertales. Sie wanderten auf den Spuren der Glockner Erstbesteiger, erkundeten die historischen Standorte der Salmhütte, beschäftigten sich mit der Geologie des Glocknergebietes und erforschten einen Blockgletscher. Besonders beeindruckend waren die Tierbeobachtungen von imposanten Steinböcken, Steinadlern und Murmeltieren. Lustig ging es bei Spielen am Hüttenabend zu. Und natürlich wurde im Hüttenlager noch lange über das Erlebte geplaudert. Besonderer Dank gilt den Hüttenwirten Helga Pratl von der Salmhütte und Alfred Graf von der Glorerhütte für ihre Bemühungen und ihre Gastfreundschaft.

Unterricht im höchsten Klassenzimmer Österreichs
zurück